top of page
Start-up

Knowledge Based Engineering

Der Kern von KBE

Integration, Computerinterpretierbarkeit

Wenn erfasstes Know-how so in einen Engineeringablauf eingebunden werden kann, dass es computerinterpretiert verwendet werden kann, spricht man von:

Knowledge-Based Engineering.

 

Relevantes Know-how

In Ihren Produkten und in der Auslegung steckt spezifisches Knowhow

  • Know-how im Anlagenlayout: Die Kombination von Produktionsmaschinen und Transporttechnik ist der Erfolg Ihres Unternehmens

  • Maschinen Know-how: In Ihrem Produkt steckt spezifisches Know-how, das ihr Produkt besonders macht

  • Bauteil Know-how: Die Ausprägung einzelner Komponenten z.B. einer Spritzgussform ist für Ihr Produkt entscheidend.

Konzept des Roboterarms

Anwendung, Weitergabe und Entwicklung

Dieses Know-how wird von Ihren Kollegen und Mitarbeitern angewendet, weitergegeben und weiterentwickelt.

Know-how, das in der Entwicklung, Forschung, in Versuchen oder Erfahrungen bei anderen Kunden aufgebaut wurde, soll den Konstrukteuren, die eine neue kundenspezifische Lösung erarbeiten, zur Verfügung stehen.

Ablage und Prozessbezugsherstellung

Falls das Know-how auch abgelegt wird, muss ein Bezug vom Produktivprozess zum erfassten und gesicherten Knowhow herstellbar sein, damit das Know-how in diesem Prozess zur Anwendung kommen kann.

Der Designer entwirft neue Produkte, Varianten oder Konfigurationen direkt im CAD System. Für eine effiziente Arbeitsmethodik sollte er in der Lage sein schnell und einfach auf das Know-how zuzugreifen. Für den Mitarbeiter ist es vorteilhaft wenn er nicht zwischen verschiedenen Systemen hin- und her springen muss.

 

Bekanntheit, Auffindbarkeit, Aktualität, Verständlichkeit

Voraussetzung für Verwendung von Know-how im Unternehmen ist die Akzeptanz der Mitarbeiter. Als Grundvoraussetzung muss bekannt sein, dass das Know-how existiert. Zweitens muss es schnell gefunden werden, sowie verlässlich der aktuellste Stand abgerufen werden können. Hilfreich ist eine verständliche und im besten Fall nachvollziehbare Dokumentation. Da Know-how sich ständig ändert, ist ein Änderungsmanagement häufig sinnvoll.

 

Know-how Prozess

Es gibt meist eine Master Know-how Quelle, die ja nach Unternehmen im Sales oder im Engineering Bereich liegen kann. Im ersten Fall müssen aus dem Sales- oder Produktmanagement-Wissen die Regeln für das Engineering abgeleitet werden. Wenn das Engineering führend ist, werden davon die relevanten Regeln für anderen Bereiche abgeleitet. Damit wir ein konsistentes Wissen im Unternehmen zu gewährleistet.

Essentiell ist dabei immer die menschliche oder die Maschinenlesbarkeit zu berücksichtigen und das Know-how entsprechend aufzubereiten.

bottom of page